Informationen für Angstpatienten

Für viele Menschen ist der Zahnarztbesuch eine Horrorvision. Mindestens jeder fünfte Erwachsene - das betrifft Männer wie Frauen gleichermaßen - gehören jedoch zu den so genannten Angstpatienten.

Dabei unterscheidet man Zahnbehandlungsangst von Zahnbehandlungsphobie. Die Zahnbehandlungsangst ist ein starkes, aber nicht krankhaftes Gefühl, das bei einer vermeintlichen oder tatsächlichen Bedrohung im Zusammenhang mit einer Zahnbehandlung auftritt. Es kann sich psychisch und körperlich äußern.

Die Grenze zwischen Angst und Phobie verläuft fließend. Die Phobie zeichnet sich dadurch aus, dass der Patient einen notwendigen Zahnarztbesuch vollkommen vermeidet. Die entwickelte Angst steht in keiner Relation mehr zu dem, was ihn tatsächlich im Behandlungszimmer erwartet. Und auch Erlebnisse, die nur entfernt an einen Zahnarztbesuch erinnern, lösen heftige Angst aus (zum Beispiel spezielle Geräusche oder der Anblick von Bohrern). Auch der Verlust der Selbstkontrolle und das Ausgeliefertsein während der Behandlung kann Angstgefühle auslösen.

Unser Team ist mit dieser Problematik bestens vertraut und kann ihnen helfen, z.B. über alternative Behandlungsverfahren wie Akupunktur, Hypnose, Analgosedierung (Dämmerschlaf) bis hin zu Behandlungen in Vollnarkose, ihre Ängste zu überwinden und abzubauen.

Lachgasbehandlung – Schmerzfrei für Angstpatienten und Kinder

Angstpatienten fällt der Gang zum Zahnarzt besonders schwer. Mit einer Zahnbehandlung unter Lachgas-Betäubung möchten wir Ihnen den Weg erleichtern. Es ist die sicherste und risikoärmste Möglichkeit einer zahnärztlichen Sedierung.

Weitere Informationen

Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne.

Impressum